Kategorien &
Plattformen

Sundays for future

Sundays for future
Sundays for future

„Die jungen Menschen, die aktuell Woche für Woche für die Zukunft unseres Planeten und das Klima auf die Straße gehen, bekommen viel Aufmerksamkeit. Ihr Engagement ist bewundernswert, denn es gemahnt uns an unsere Verantwortung. Ob wir diese einmalig schöne Erde bewahren oder uns durch eigenes Verschulden selbst abschaffen, das ist eine zutiefst spirituelle und religiöse Frage. Wer bringt sie zusammen mit der Verantwortung, die wir auch für das Sinn- und Hoffnungsklima tragen?“ Diese Frage des Limburger Bischofs Georg Bätzing ließ im Katholischen Familienzentrum die Idee entstehen, sonntagsnachmittags zu „Sunday for future“-Gesprächen in die Katholische Öffentliche Bücherei einzuladen.

"Damit junge Leute nicht nur tatkräftig die Schöpfung bewahren, sondern auch spirituell ein tragfähiges Fundament für ihre Zukunft weitergegeben bekommen, ist es dringend nötig, dass wir als Kirche uns einklinken in die neue Jugendbewegung." (Alexandra Cäsar)

Neue Jugendbewegung

„Damit junge Leute nicht nur tatkräftig die Schöpfung bewahren, sondern auch spirituell ein tragfähiges Fundament für ihre Zukunft weitergegeben bekommen, ist es dringend nötig, dass wir als Kirche uns einklinken in die neue Jugendbewegung“, ist sich Alexandra Cäsar sicher. Sie arbeitet unter anderem als  Religionslehrerin und Schulseelsorgerin am Gymnasium in Marienstatt und engagiert sich ehrenamtlich als Firmkatechetin in der Pfarrei Liebfrauen. „Wir leben in einem postfaktischen Zeitalter. Als erster Schritt ist es wichtig, auch über Glaubensfragen mündig und fundiert argumentieren zu können.“ Unter dem Motto „Zum Draufrumdenken“ lädt sie gemeinsam mit Pastoralreferent Gunnar Bach, unter anderem bekannt durch die sonntägliche Sendung „Mensch Bach“ auf www.radiowesterwald.de, zu einem „Sunday for future“- Gespräch am Sonntag, den 2. Juni, von 15.30 Uhr bis 17.00 Uhr in die Katholische Öffentliche Bücherei unter dem Kindergarten Christkönig ein. Die darauf folgenden Treffen werden in der Regel im achtwöchigen Rhythmus stattfinden. Die Teilnahme ist kostenlos. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Erwachsene, Skeptiker und spirituell Suchende

„Der Klimawandel ist Fakt. Er ist eine gesicherte wissenschaftliche Erkenntnis, und eben keine Glaubensfrage, wie manche Ewiggestrige immer noch behaupten“, betont Cäsar und hat vor allem junge Erwachsene, Skeptiker und spirituell suchende Menschen im Blick. „Die Themen werden von den Teilnehmern mitbestimmt. Diese greifen wir dann auf, geben Impulse, um am Ende fundiert argumentieren zu können und gemeinsam handlungsfähig zu werden“. Cäsar und Bach wünschen sich Teilnehmerinnen und Teilnehmer, die am Ende der Treffen ermutigt, mündig und tatkräftig in die Arbeitswoche und den Alltag gehen.