Kategorien &
Plattformen

Jakobskapelle

Jakobskapelle
Jakobskapelle
© St. Margaretha Herschbach
© Marika Antusak
© Marika Antusak
© Marika Antusak

Pigern am Wäller Jakobsweg mit Pilgerandacht an der Jacobskapelle Herschbach

Liebfrauen – Kölbingen – Mähren – Herschbach. Dies ist die „Stammstrecke“ des neuen Wäller Jakobsweg, die am Jakobstag (Sonntag, dem 25. Juli) zum ersten mal bepilgert wurde. Los ging es  es um 12.30 Uhr mit 25 Pilgern an der Liebfrauenkirche in Westerburg, zusammen mit Herrn Pastoralreferent Matthias Ruß, der die Gruppe führte und mit geistlichen Impulsen leitete.  In Kölbingen war die erste Rast, dort kamen  noch einige Pilger dazu. Nachdem sich alle gestärkt hatten, führte der Weg nach einer besinnlichen Litanei weiter über die Bahnstrecke nach Mähren .
 

© Marika Antusak
© Marika Antusak

Dort warteten Frau Alexandra Cäsar mit einigen Kommunionkindern und deren Familien  und schlossen sich der Pilgergruppe an.

Mit dem schönen Lied " Du hast uns deine Welt geschenkt" stimmten sich die Pilger auf die letzte Wegstrecke ein.

 

© Marika Antusak
© Marika Antusak
© Marika Antusak

Um 16,00 Uhr wurden die ca. 50 Pilger an der Jacobskapelle am Haseberg von Pfarrer Hufsky und vielen Besuchern erwartet. Dort heißt ein originales Jakobuskreuz aus Galizien die Wanderer und Pilger das ganze Jahr und besonders an diesem Tag willkommen; ist doch dann, wenn der Jakobustag auf einen Sonntag fällt ein Heiliges Jakobusjahr. Seit 2010 ist dies nach 11 Jahren zum ersten mal wieder der Fall. 

 

© Marika Antusak
© Marika Antusak

Nach der Begrüßung von Pfarrer Hufsky  erlebten die Anwesenden bei  schönem Sommerwetter eine besinnliche Andacht an dem schattigen Platz an der Kapelle.

 

Im Anschluß blieb man bei einem Glas Wein  in gemütlicher Runde noch zusammen.

Es war eine gelungene Veranstaltung der Pfarrei.
 

 

 

2. Pilgergottesdienst an der Jakobskapelle in Herschbach

Am Freitag, dem 24. Juli 2020 um 19.00 Uhr begrüßte Pfarrer Hufsky die vielen Menschen aus unserer Pfarrei, die zu der schönen Jakobskapelle am Haseberg nach Herschbach gekommen waren. 

Corona macht leider vor keiner Veranstaltung halt, daher wurden auch hier alle vorgeschriebenen Sicherheitsmaßnahmen eingehalten.

 

© St. Margaretha Herschbach
© St. Margaretha Herschbach

Gemeinsam konnte ein schöner Gottesdienst zu Ehren des heiligen Jakobus, dem wir am 25. Juli gedenken, gefeiert werden.

In der Predigt von Pfarrer Hufsky war die "Treue" der Leitfaden.  Er freute sich auch über die Treue der Anwesenden, die wieder die Pilgermesse mitgefeiert haben und lud nach dem Schlußsegen zu einem Glas Wein ein.

Bei angenehmen Temperaturen blieb man noch im schönen Wäldchen an der Kapelle zusammen.

 

1. Pilggergottesdienst 2019 an der Jakobskapelle in Herschbach

Zum Fest des Heiligen Jakobus fand am  25.07.2019 um 19.00 Uhr an der Jakobskapelle in Herschbach, am Wendehammer „Am Haseberg“ ein Feldgottesdienst statt.  
 

© St. Margaretha Herschbach
© St. Margaretha Herschbach

Der erste Pilgergottesdienst an der Jakobskapelle  wurde von vielen Menschen aus unserer Pfarrei angenommen. Um 18.00 Uhr kamen schon die ersten Pilger mit Laufstöcken oder Fahrrad an der Kapelle an und genossen die Stille an dem schattigen Platz an der Kapelle. Es herschten spanische Temperaturen, das Thermometer zeigte 39 Grad in Herschbach.

© St. Margaretha Herschbach
© St. Margaretha Herschbach

 

 

Pfarrer Hufsky freute sich über die vielen Gottesdienstbesucher.

Die Pilger, die den Jakobsweg gegangen sind, durften auf der Bank neben der Kapelle Platz nehmen.

© St. Margaretha Herschbach
© St. Margaretha Herschbach

 

In seiner Predigt berichtete Pfarrer Hufsky von seinen Erfahrungen auf dem Jakobsweg, er war dort schon mehrmals unterwegs.  

Jeder Pilgerweg hat ein Ziel. Er hat eine klare Richtung: der Jakobuspilgerweg führt in Richtung Santiago de Compostela. Viele Anwesenden pilgern nach Walldürn, auch das ist ein Ziel und alle Pilger machen eine wunderbare Erfahrung auf ihrem Weg.

© St. Margaretha Herschbach
© St. Margaretha Herschbach

 

 

 

 

Der Erbauer der Kapelle, Klaus Hofmann ist 35-mal nach Walldürn gepilgert.

 

Pfarrer Hufsky segnete die Jubiläumskerze.

© St. Margaretha Herschbach
© St. Margaretha Herschbach

Nach dem Gottesdienst blieb man bei "Vino tinto", Brot und den mitgebrachten Köstlichkeiten in gemütlicher Runde beisammen.

 

Es war ein wunderschöner Pilgergottesdienst, der nun  jährlich am Jakobustag stattfinden wird.

 

 

Cookie Einstellungen

Statistik-Cookies dienen der Anaylse, indem Informationen anonymisiert gesammelt werden.

Anbieter:

Bistum Limburg

Datenschutz