Kategorien &
Plattformen

"Hui Wäller" oder "Ultreya"?

Wäller Jakobsweg
"Hui Wäller" oder "Ultreya"?
"Hui Wäller" oder "Ultreya"?
© pixabay

Am Jakobstag, den 25. Juli soll es losgehen:
in Zusammenarbeit mit dem "Wäller Land" kann dann der Wäller Jakobsweg eröffnet werden.
Die Stammstrecke geht von der Liebfrauenkirche in Westerburg über die Christkönigskirche,
die alte Kirche auf dem Schönberg, der Kölbinger Kirche und der Mährener Kapelle hin zu Jakobuskapelle in Herschbach.
Dort heißt ein originales Jakobuskreuz aus Galizien die Wanderer und Pilger das ganze Jahr
und besonders an diesem Tag willkommen;
ist doch dann, wenn der Jakobustag auf einen Sonntag fällt ein Heiliges Jakobusjahr.
Seit 2010 ist dies nach 11 Jahren zum ersten mal wieder der Fall
- doch ist der Weg zum Grab des Apostels nur sehr eingeschränkt möglich.
Auch hier bei uns soll es möglich sein, zumindest eine (kürzere oder längere) Etappe
des Jakobsweges zu gehen oder mit dem Fahrrad zu fahren.

Darum hat Pfr. Hufsky als erfahrener Jakobspilger in den letzten Wochen
mehrere Wege zu den Kirchen der Pfarrei Liebfrauen und zur Jakobuskapelle in Herschbach erkundet
und das Pastoralteam wird für alle in den Feriendaheimgebliebenen am 25. Juli ein spezielles Pilgerangebot machen.

Näheres dazu in kürze!

Mit dem alten Pilgergruß "Ultreya" freut sich darauf

Pfr. Hufsky

Cookie Einstellungen

Statistik-Cookies dienen der Anaylse, indem Informationen anonymisiert gesammelt werden.

Anbieter:

Bistum Limburg

Datenschutz