Kategorien &
Plattformen

Erwachsenenbildung

Erwachsenenbildung
Erwachsenenbildung
© P. A. Holzbach
© Marika Antusak
© Marika Antusak
© Marika Antusak

Besuch der Pallottiner-Kirche in Limburg am Donnerstag, 30. September 2021

Pater Holzbach empfing 32 Personen aus Herschbach und Umgebung. Fast eineinhalb Stunden lauschten die Anwesenden den interessanten Informationen über die Geschichte der Pallottiner in Limburg und der 1927 geweihten Kirche .

 

© Marika Antusak

Die Pallottinerkirche in Limburg wurde am 2. Oktober 1927 eingeweiht. Sie gehört zu den ca. zwölf so genannten Parabel-Kirchen, die in den 1920er Jahren in Deutschland gebaut wurden. Der junge Architekt Hubert Pinand, der noch nie eine Kirche gebaut hatte, wählte diese Form, weil er zur Auflage hatte, dass keine Säulen, keine Farben, keine Seitenaltäre den Blick auf den Hauptaltar stören dürften. Zudem wirken die Parabel-Bögen wie betende Hände und geben der hellen Kirche etwas Mystisches. Die Seitenaltäre, die man vor dem Zweiten Vatikanischen Konsil für die Privat-Messen der Patres brauchte, sind in Seitennischen untergebracht, so dass man sie erst auf den zweiten Blick wahrnimmt. Die Heilgenfiguren, die diese Altäre schmücken, und den Hochaltar, der Szenen aus dem Leben der Mutter Jesu zeigt, schuf Anfangder 1930er Jahre der Münchner Künstler Karl Baur.

© Marika Antusak
© Marika Antusak

Von ihm stammt auch die große Pieta in der Eingangskapelle  der Kirche. In dieser befindet sich seit seiner Seligsprechung 2019 auch die Gedenkstätte für P. Richard Henkes, der

1945 im KZ Dachau umkam.

© Marika Antusak
© Marika Antusak

Patronin der Pallottinerkirche ist Maria unter dem Titel „Königin der Apostel“. Darauf verweist das entsprechende Fenster, das einzige Farbelement der Kirche, über der Orgelempore. Es erinnert an das Pfingstereignis, als der Heilige Geist die Apostel, die mit Maria im Gebet versammelt waren, ergriff und aussandte. Dies ist auch die „Botschaft“ oder das „Motto“ der Pallottinerkirche: „Aus der Sammlung in die Sendung“.    

© Marika Antusak
© Marika Antusak
© Marika Antusak
© Marika Antusak
© Marika Antusak

Nach der Kirchenführung trafen wir uns im Bischof-Vieter-Saal des Missionshauses zu Kaffee und Kuchen. 

Viele besuchten noch den schönen Pallottinerladen.

Ein herzliches Dankeschön gilt Pater Alexander Holzbach für einen wunderschönen Nachmittag.

 

Cookie Einstellungen

Statistik-Cookies dienen der Anaylse, indem Informationen anonymisiert gesammelt werden.

Anbieter:

Bistum Limburg

Datenschutz