Kategorien &
Plattformen

Erntedank 2021 mit Bischof Dr. Georg Bätzing

Erntedank 2021 mit Bischof Dr. Georg Bätzing
Erntedank 2021 mit Bischof Dr. Georg Bätzing
© Text U. Wörsdörfer, Bilder G.Nink, H.Strauch
© Text U.Wörsdörfer, Bilder G.Nink, H.Strauch
© Text U.Wörsdörfer, Bilder G.Nink, H.Strauch
© Text U.Wörsdörfer, Bilder G.Nink, H.Strauch
© Text U.Wörsdörfer, Bilder G.Nink, H.Strauch
© Text U.Wörsdörfer, Bilder G.Nink, H.Strauch
© Text U.Wörsdörfer, Bilder G.Nink, H.Strauch
© Text U.Wörsdörfer, Bilder G.Nink, H.Strauch
© Text U.Wörsdörfer, Bilder G.Nink, H.Strauch
© Bild G.Nink
© Bild G.Nink

Für den Kirchort St. Adelphus Salz war das diesjährige Erntedankfest ein ganz besonderes. Bischof Dr. Georg Bätzing war zu Gast. Um 14.30 Uhr begann das Fest mit einem feierlichen Pontifikalamt unter Konzelebration unseres Kaplans Herrn Moritz Hemsteg und Mitgestaltung eines Ensembles des Kath. Kirchenchores „Cäcilia“ Salz. In seiner Predigt gab der Bischof den Gläubigen drei Leitworte mit auf den Weg, unter deren Beachtung Gottes Schöpfung wieder in den Mittelpunkt des Lebens der Menschen gelangen kann: „Darf ich …?“, „Entschuldigung“ und „Danke“. Die Achtung und Beachtung dieser Worte und jedes einzelnen Menschen sowie dessen Arbeit und Bemühen hat Auswirkungen in die Zukunft dieser Welt. Die genannten Leitworte können weitreichende Wirkung in unserer Gesellschaft generieren beispielsweise im Zusammenleben der Familien, in Beruf, Vereinsleben und Gremien bis hin zu gerechteren Verteilungen von Lebensmitteln in der Welt. Die Anstrengungen der jungen Menschen für ein Leben in einer gesunden Welt hob Bischof Georg ebenfalls hervor.

Im Gottesdienst segnete er die zahlreichen Erntegaben der Gläubigen und die mit viel Kreativität geschmückten Erntekronen. Auch die wunderschön kreierten Blumengebinde der diesjährigen Kommunionkinder segnete der Bischof einzeln mit Weihwasser. Vor dem Schlusssegen kamen die jüngeren Kinder vom begleitenden Wortgottesdienst mit ihren Begleiterinnen dazu. Sie hatten das Thema „Erntedank“ in kindgerechter Katechese erörtert. 

 

© Text und Bild U.Wörsdörfer
© Text und Bild U.Wörsdörfer
© Text U.Wörsdörfer, Bilder G.Nink, H. Strauch
© Text U.Wörsdörfer, Bilder G.Nink, H. Strauch
© Text U.Wörsdörfer, Bilder G.Nink, H. Strauch
© Bild M.Schmidt
© Bild M.Schmidt
© Text und Bild U.Wörsdörfer
© Text und Bild U.Wörsdörfer
© Bild M.Schmidt
© Bild M.Schmidt

Nach dem Gottesdienst fuhr der Oberhirte des Bistums Limburg in der Pferdekutsche in Richtung der St. Leonhard-Kapelle. Es hatten sich trotz der sehr windigen und unbeständigen Wetterverhältnisse einige Reiter mit ihren Pferden und Kutschen sowie zahlreiche Gläubige auf der Wiese hinter der Kapelle eingefunden, um gemeinsam mit den Geistlichen eine kleine Andacht mit der Segnung von Broten feiern zu dürfen. Die Messdiener verteilten das gesegnete Brot an die hungrigen Vierbeiner. Musikalisch wurde diese Andacht vom Musikverein „Edelweiß“ Salz bereichert. Für einen reibungslosen Ablauf und eine professionelle Betreuung der Zelebranten sorgte Herr Pfarrer Anton Jonietz i.R., der mit über mehrere Jahrzehnte gesammelter Erfahrung jederzeit im Hintergrund mit Rat und Tat zur Seite stand.

© Text U.Wörsdörfer, Bilder G.Nink, H. Strauch
© Text U.Wörsdörfer, Bilder G.Nink, H. Strauch
© Text U.Wörsdörfer, Bilder G.Nink, H. Strauch
© Text U.Wörsdörfer, Bilder G.Nink, H. Strauch

Im Anschluss nahm sich der Bischof noch die Zeit, dass „kleine“ Pfarrfest am Gemeindehaus zu besuchen. Der Kirchenchor und der Musikverein umrahmten das Fest mit musikalischen Beiträgen und der Bischof berührte die Anwesenden mit seinem authentischen Charisma. Auch stellte er sein musikalisches Talent unter Beweis, in dem er beherzt das Dirigat für ein traditionelles Stück der Blasmusik zur Freude aller übernahm. Mit seinem Besuch, seinen gehaltvollen Worten und freundlichen Gesten und der vielen Segnungen hat unser Bischof sehr vielen Menschen eine große Freude bereitet. Dieser Tag wird vielen Gläubigen noch lange positiv, und mit Dankbarkeit verbunden, in Erinnerung bleiben.

Danke sagen möchte der Ortsausschuss allen, die an diesem Tag zum guten Gelingen beitragen haben. Dazu gehören nicht nur die vielen Vorbereitungen, sondern auch die Teilnahme und die Akzeptanz der pandemiebedingten Einschränkungen.

Hoffen wir, dass die seit 87 Jahren gelebte Tradition zur Feier des Erntedankfestes in Salz im nächsten Jahr wieder in alt bewährter Art und Weise stattfinden kann und noch lange Bestand haben darf. Es sind wertvolle Erlebnisse für Jung und Alt, die uns Gottes Liebe immer neu erfahrbar machen.

 

Cookie Einstellungen

Statistik-Cookies dienen der Anaylse, indem Informationen anonymisiert gesammelt werden.

Anbieter:

Bistum Limburg

Datenschutz